SO 8.10. 16:00-17:30 Podiumsgespräch

Laut, stark, wild…und ungehorsam?
Was bringt der Herbst an der Mur?

Mit Steven Weiss (Rettet die Mur) und Aktivist*innen von Murcamp, Gegenstrom Graz, u.a.

Seit Jahren wollten ÖVP, FPÖ, SPÖ und Energie- und Baukonzerne mitten im Grazer Stadtgebiet ein Wasserkraftwerk errichten, dem zehntausende Bäume und Sträucher, die unsere Stadt dringend als Feinstaubfilter, zur Kühlung und als Lebensraum braucht, zum Opfer fallen würden. Schon lange war klar, dass das Kraftwerk nur wenig Strom erzeugen und zu einem völlig unrentablen Millionengrab werden würde. Diesen Februar wurde schließlich dennoch überfallartig mit dem Bau begonnen. Unzählige Grazer*innen waren geschockt als sich nach nur wenigen Tagen Schlägerung statt des Auwaldes ein Bild bot, das an Mordor erinnerte. Deutlich früher als gedacht wurden nun bereits Mitte September wieder die ersten Bäume geschlägert – für die Errichtung des Zentralen Speicherkanals, die unmittelbar mit jener des Kraftwerks zusammenhängt.

Die Bürger*inneninitiative Rettet die Mur setzte sich bereits seit vielen Jahren für den Erhalt des frei fließenden Flusses und den Schutz der Bäume ein. Als die Februar-Schlägerungen begannen wurde der Widerstand stärker und breiter. Neben zahlreichen Demos gab es immer wieder Aktionen zivilen Ungehorsams – von kleinen dezentralen Blockaden, die die Bagger und Baumfresser oft stundenlang sehr effektiv aufhalten konnten bis hin zu zwei größeren Besetzungen der Hauptbaustelle.

Neue Akteur*innen wurden ins Leben gerufen: das Murcamp, das nach mehreren Räumungen und Ortswechseln nach wie vor besteht und mit Präsenz und Baumhäusern direkt vor Ort schützen will, die Vollversammlung, im Rahmen derer die gesamte Bewegung zusammenkommen kann, das linke Bündnis Gegenstrom und die Initiative murXkraftwerk.

Was passiert, wenn ab 1.10. wieder großflächig Rodungen (für den Kanal) und ab 15.10. (für das Kraftwerk) beginnen? Wie stark wird der Widerstand diesmal sein? Wie werden die verschiedenen Akteur*innen agieren? Im Rahmen des Podiumsgesprächs sollen die bisherigen Entwicklungen nachgezeichnet, mögliche Lektionen debattiert und strategische Gedanken ausgetauscht werden.

Bezüglich der weiteren Entwicklungen am laufenden bleiben könnt ihr auf:
https://www.facebook.com/rettetdiemur.at/
https://www.facebook.com/murcamp/
https://www.facebook.com/murxkraftwerkgraz/
https://www.facebook.com/GegenstromGraz/

Wenn ihr für den Erhalt der Bäume und der frei fließenden Mur aktivwerden wollt, kommt am besten zur Vollversammlung, die jeden Sonntag um 18:00 in der Cuntra am Griesplatz 5 stattfindet: https://www.facebook.com/events/107575349947284/